Grillbriketts – Überblick und Kurztest

Für einen richtigen “Griller” gibt es keinen Anfang und oder Ende der Grillsaison. Da nun sich langsam wieder die Zeit anbahnt, in der auch der typische Sommergriller wieder anfängt zu grillen, werde ich euch in einem kurzen Test eine Informationen zum Thema Grillbriketts geben. Welche Marken und Typen sind zu empfehlen, welche vielleicht eher weniger.

Insgesamt sei gesagt, dass ich schon einiges ausprobiert habe.  Sei es von Aldi, Action, Baumarkt, Raiffeisen und und und…

Genutzt wurden die Briketts sowohl für einfache Bratwürstchen (brauchen ja nur ein paar Minuten) als auch für Lachs schonend gegart oder auch Spare Ribs (mehrere Stunden).

Grillbriketts Aufstellung Preis

Anbei eine Aufstellung einiger Grill-Brikettsorten mit Angaben zum Gewicht pro Sack und dem dazugehörigen Preis pro Kilogramm – alle genanten Marken habe ich bereits selber getestet:

Hersteller Gewicht in kg Preis (€) pro kg
Aldi BBQ Grillbriketts 3 0,66 €
Action Grillbriketts 3 0,56 €
favorit Grillbriketts 3 0,96 €
favorit Grillbriketts 10 0,87 €
Raiffeisen Grillfreunde 3 2,00 €
10 1,70 €
ProFagus Grillis 3 2,00 €
10 1,80 €
GreekFire 10 2,00 €
Weber Grillbriketts Premium 3 1,65 €
Weber Long Lasting 3 2,00 €

Prinzipiell sollte man unterscheiden, wie man genau grillen möchte bzw. sein Grillgut einsortieren.
Grille ich beispielsweise nur ein paar Bratwürstchen, Bauchfleisch und etwas mariniertes Puten- oder Hähnchenfleisch, dann reichen 95 % der Grillkohlen- oder Grillbrikettsorten vom Markt aus (die Günstigsten aus dem Discounter, Supermarkt oder Baumarkt). Hier kommt es nur darauf an, dass die Kohlen für ein Zeitfenster von maximal einer Stunde heiß sind. Möchte man jedoch einen “Longjob” grillen, dann braucht man Kohlen bzw. Briketts, welche Hitze über einen längeren Zeitraum aufrecht halten, so dass man nicht jede Stunde neue Kohlen oder Briketts nachlegen muss.
Grille ich beispielsweise abends nach der Arbeit noch eine Kleinigkeit auf dem Grill (z.B. Lachs in Alufolie in einer leichten Senf-Dill-Honig-Soße in direkter Hitze), dann nehme ich die preisgünstigsten Grillbriketts (Aldi oder Action), beide machen ordentlich Hitze, im Sack von Action haben die Briketts etwas mehr gelitten und sind somit stärker zerbröselt. Somit sind die Grillbriketts von Aldi Süd die erste Wahl. Wenn ich aber z.B. am Wochenende mehrere Personen über einen längeren Zeitraum verköstigen muss (z.B. Geburtstag oder eine Gartenparty), dann möchte ich nicht so oft bzw. gar nicht nachlegen und nehme Grillbriketts der Marken proFagus oder GreekFire.

Optisch unterscheiden sich die Grillbriketts nur sehr wenig, einzig die Grillbriketts von GreekFire stechen aufgrund der Form heraus. Je nachdem wie man die Briketts im Grill anhäufen möchte, müssen diese Grillbriketts noch durchgebrochen werden, da sie ansonsten zu groß sind (auch als Long-Variante bezeichnet):

 

Im Gegensatz zu Grillbriketts in der klassischen Egg-Form:

 

 

Zusammenfassung Grillbriketts

Wichtigste Frage: Was wollt ihr grillen bzw. wie lange muss der Grill warm sein.
Für kurze Grillsessions kann ich die Aldi BBQ Grillbriketts nur empfehlen:
Aldi BBQ Grillbriketts: qualmen mittelmäßig beim Anzünden – später weniger – glühen in ca. 30 Minuten durch und halten mittelmäßig

Grill man aber längere Zeit kann ich die folgenden beiden Produkte sehr empfehlen:
ProFagus: qualmen wenig, glühen schnell durch (20-25min) und halten lange
GreekFire: qualmen wenig, glühen nicht so schnell durch, halten verdammt lang, ungewöhnliche Form

Die beiden aufgelisteten Weber Produkte sind nun nicht schlecht, jedoch bringen diese für den geforderten Preis zu wenig “Leistung”. Ich greife dann lieber auf die günstigen Briketts von Aldi Süd zurück oder auch die etwa gleichteuren ProFagus oder GreekFire.

Die Grillbriketts von Raiffeisen habe ich früher lange Zeit gegrillt und war damit auch zufrieden, doch sind ProFagus und GreekFire aus meiner Sicht noch etwas besser in Bezug auf die Brenndauer, ansonsten sehr ähnlich. Die favorit Grillbriketts aus dem Hornbach Baumarkt konnten leider gar nicht überzeugen. Qualitativ viel gebröselt in dem großen Sack und eine viel zu kurze Brenndauer –> lieber Aldi oder Action und damit auch noch deutlich günstiger…

Wichtig: Ihr solltet auf jeden Fall drauf achten, dass die Briketts nicht im Eingangsbereich z.B. bei Rewe oder Edeka stehen bzw. gestanden habe, da sie ansonsten Feuchtigkeit gezogen haben und somit viel schlechter brennen.

Ausblick Grillbriketts

Zum Sommer hin werde ich euch noch einen ausführlicheren Test präsentieren, in dem ich auf ausgewählten Grillbrikett-Marken genauer eingehen werden.

Zudem werden in diversen Blogs und auch im Forum des Grillsportverein (das deutsche Grill-Forum) Briketts aus Kokosnussschalen empfohlen, so z.B. auch KOKOKO  Eggs oder als Long-Variante. Auch dieses Produkt werdet ihr dann im Test finden. Preislich liegt man bei ca. 3 € pro kg und ist somit noch einmal deutlich teurer, jedoch sollen diese bis zu 12 Stunden brennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.