MIG MAG Schweißgerät DB Weissenstein 250A

  Beitrag enthält Werbung

Heute gibt es mal wieder was von DB Weissenstein und zwar das MIG MAG Schweißgerät mit der Bezeichnung DB Weissenstein MIG 250A. Es ist ein Geschenk für meinen Schwiegervater zum Geburtstag und ich habe es mir im Vorfeld angeschaut und dabei einige kleinere Projekte damit umgesetzt. Ich werde den Beitrag auch noch um die Erfahrungen meines Schwiegervaters ergänzen, welcher noch absoluter Anfänger im Bereich des Schweißens im Allgemeinen ist. Gerade aufgrund des günstigen Preises für viele von euch interessant für den Einsatz im privaten Umfeld. DB Weissenstein MIG MAG 250 Schweißgerät Ein passendes Video gibt es natürlich auch auf meinem YouTube-Kanal:

Lieferumfang des DB Weisstenstein MIG MAG 250A

Bei dem DB Weissenstein MIG MAG Schweißgerät, handelt es sich um eine Version, welche ohne Gas-Zubehör daher kommt. Dementsprechend fehlt sowohl ein Druckminderer als auch ein Gasschlauch im das Schweißgerät mit einer Argon 18 Flasche zum MAG-Schweißen zu verbinden. Folgendes Zubehör ist jedoch im Lieferumfang enthalten:

  • Massekabel 2m
  • MIG/MAG-Brenner 3 m
  • Elektrodenhalter 2 m
  • Fülldraht-Schweißdraht 0,9mm
  • Bedienungsanleitung (englisch, deutsche Version kam per Mail nach Versandmitteilung)
  • 2 x Stromdüse

Es handelt sich dabei nicht um einen voluminösen Lieferumfang, aber um Fülldraht zu schweißen ist alles wichtig im Paket enthalten. Will man jedoch MAG Schweißen, dann benötigt man noch eine passende Stromdüse (0,6er, 0,8er), Druckminderer und einen Gasflasche. Ich hatte natürlich noch alles zuhause liegen und konnte somit das Gerät direkt in Betrieb nehmen, doch vorher gibt es noch ein paar technische Daten das Geräts:

Technische Daten

DB Weissenstein bietet noch eine Reihe von weiteren MIG MAG Schweißgerät an. Das hier getestet Modell 250A ist das preisgünstigste und bietet dementsprechend auch die wenigstens Funktionalitäten, dürfen jedoch für viele Heimanwender mehr als ausreichend sein.

Bezeichnung DB Weissenstein MIG MAG 250A
Einstellbereich Elektrode/MMA 20 – 200 A
Einstellbereich MIG/MAG 30 – 250 A
Einschaltdauer Elektrode/MMA EInschaltdauer MIG/MAG 35 % – 200 A 35 % – 250 A
Schutzklasse IP23S
Abmessungen (L x B x H) 410 x 215 x 310 mm
Gewicht 15,6 kg
Elektrodendurchmesser Elektrode/MMA 1 – 4 mm
Durchmesser Draht 0,8 und 1,0mm (Antriebsräder im Lieferumfang enthalten) 0,6 und 0,9mm (Optional erhältliche Antriebsräder)

 

Bedienung des DB Weissenstein MIG/MAG Schweißgeräts

Die grundsätzliches Bedienung des DB Weissenstein Schweißgeräts läuft über die Drehregler auf der Vorderseite. Lediglich der Einschalter ist auf der Rückseite. Neben dem Kippschalter findet man auch noch eine Tabelle mit wichtigen Voreinstellungen für den Schweißprozess auf der Rückseite. Ist gerade für viele ungeübte und unerfahrene Schweißer bestimmt eine gute Sache und erleichtert die Findung der richtigen Einstellung ungemein. Ansonsten bin ich immer ein Freund davon an einem Probestück die entsprechenden Parameter einmal Probe zu schweißen bevor man möglicherweise das sorgfältig vorbereite Werkstück versaut.

Auf der Vorderseite des Schweißgeräts findet ihr oberhalb der drei roten Drehschalter einen Kippschalter zum Wechsel zwischen MIG/MAG und Elektrode. Der erste Drehregler (links) ist zur Einstellung der Spannung (zehn Stufen), der zweite Drehregler zum Drahtvorschub (10 Stufen) und der dritte zur Einstellung der Stromstärke zum Elektrodenschweißen.

DB Weissenstein MIG MAG 250 Schweißgerät

Massekabel, Elektroden und auch der MIG-/MAG-Brenner werden auf der Vorderseite angeschlossen. Für den Anschluss des Brenners wird ein klassischer Euro-Zentralanschluss verwendet, sodass ihr auch Brenner anderer Hersteller problemlos nutzen könnt. Das Massekabel und auch der Elektrodenhalter werden über einen klassischen Dorn-Anschluss mit dem Gerät verbunden. Dementsprechend können auch hier andere Kabel angeschlossen werden.

 

Die Drahtrolle wird seitlich eingelegt.- Dafür wird die seitliche Klappe hochgeklappt und man sieht direkt den Rollenhalter und die zwei Rollen Drahtvorschubeinheit. Einsetzen der Rolle ist natürlich ein Kinderspiel.

 

Tests und Handhabung in der Praxis

Neben einfachen Testblechen, habe ich mit dem Schweißgerät auch eine Stahlkonstruktion (S235JR) aus 20x20x2mm Vierkantrohren gefertigt. Oben auf die Konstruktion kommt eine Betonplatte und es wird als Couchtisch dienen. Der Arbeitskollege erfreut sich hoffentlich der Konstruktion. Dazu habe ich mir vorab mit meiner Metallbandsäge (Güde MBS 116) die entsprechenden Profile auf Gehrung gesägt und anschließend die Konstruktion durchgepunktet. Während dessen immer schön die entsprechenden Diagonalen, damit die Konstruktion winkelig ist, gemessen und anschließend komplett verschweißt. Sowohl Punkten als auch nachher das Kehlnahtschweißen und auch die I-Naht stellten mit dem DB Weissenstein MIG/MAG Schweißgerät keine Probleme dar. 

Hier seht ihr die fast fertige Konstruktion. 

Anschließend wurden noch vier Flachstahl an die Konstruktion angeschweißt. Diese dienen nachher der Befestigung der Betonplatte, sodass diese nicht verrutschen kann.

 

Das folgende Bild zeigt eine unvorbereitete Kehlnaht, welche natürlich nicht durchgeschweißt ist. Aber grundsätzlich lassen sich auch dickere Materialien mit dem DB Weissenstein Schweißgerät schweißen.  In diesem Fall seht ihr 8mm Flachstahl:

 

Die grundsätzliche Bedienung ist für die meisten Personen selbsterklärend. Die Drehregler lassen sich problemlos in den zehn Leistungsstufen einstellen. Der MIG/MAG-Brenner ist mit seinen 3m Länge natürlich nicht sonderlich lang geraten, jedoch reicht die grundsätzlich aus. Der Schlauch ist leicht flexibel, der Kopf hingegen starr. Das Massekabel hätte ruhig einen Meter länger sein können.

Fazit

Nun gut, ich habe nun einige Sachen mit dem DB Weisstenstein MIG MAG Schweißgerät zusammen gebrutzelt. Dabei zwar nicht ganz dünnes Material (z.B. Karrosserieblech), aber 2mm S235JR und auch die oben abgebildeten 8mm Bleche. Gerade dickere Bleche müssen natürlich angefast werden, damit man auch eine vernünftige Wurzel schweißt. Sowohl die Konstruktion aus dem Vierkantrohr als auch das 8mm ließen sich mit dem DB Weissenstein Schweißgerät wirklich ordentlich schweißen. Der verbaute zwei Rollen Antrieb für den Drahtvorschub verrichtet dabei problemlos seine Dienste. Man muss bedenken, dass man hier für ca. 450 € ein wirklich anständiges Schweißgerät bekommt, womit man problemlos KFZ-Reparaturarbeiten machen kann oder sich auch die eine oder andere Konstruktion aus Stahl schweißen kann und dies natürlich nicht mit einem Profi-Gerät mit vier Rollen Drahtvorschub und zusätzlichen Funktionalitäten und auch unterschiedlichen Programmen vergleichen kann. Ich selber nutzen immer eine 2 Takt Bedienung an einem Schweißgerät und vermisse dementsprechend nicht den Wahlschalter zwischen 2 und 4 Takt. Lediglich diese Funktion könnte möglicherweise von vielen in dieser Preisklasse vermisst werden.

Wollt ihr euch das DB Weissenstein MIG/MAG Schweißgerät kaufen, könnt ihr dies gerne über einen der folgenden Links direkt bei Amazon machen oder auch auf der Webseite des Herstellers unter http://dbweissenstein.de/. Euch entstehen dadurch keinerlei Mehrkosten und ich bekomme einen Teil der Amazon Provision:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.