TEST ESAB Warrior Tech Schweißhelm

ESAB Warrior Tech Schweißhelm – Vorwort

Da es doch etwas unhandlich und umständlich ist beim Schweißen immer das Schutzschild vor einen zu halten, habe ich mir diesen ESAB automatisch abdunkelnden Schweißhelm bei meinem örtlichen Händler gekauft. Der Schweißhelm ist mir von einem guten Bekannten (Schlossereibetrieb) empfohlen worden, seine Aussage zu dem ESAB Warrior Tech Schweißhelm war: “Guter und verhältnismäßig günstiger Markenhelm.” Anbei ein Bild von dem Schweißhelm von vorne:

Esab Warrior Tech Schweißhelm Test Erfahrung

Wer sich im Internet schlau macht bzgl. eines Schweißhelms, wird etliche Modelle in bunten Farben finden. Eine Angabe zum Hersteller fehlt. Natürlich werden 90-95% der Schweißhelme in China produziert, was erst einmal nichts Schlimmes ist, jedoch bei günstigeren meistens keine Qualitätssicherung stattfindet.
Wenn man sich einen Schweißhelm kauft, kommt es auf gewisse Parameter an. Zum einen die Schaltzeit bzw. Umschaltzeit vom geöffneten zum abgedunkelten Betrieb. Hier findet man Angaben in Sekunden oder Millisekunden, also genau vergleichen. Die zweite wichtige Sache ist die Schutzstufeneinstellung – üblicherweise DIN 9-13. Je nachdem welches Schweißverfahren angewendet wird oder welche Stromstärke man für das Schweißen benötigt, braucht man eine unterschiedliche DIN-Einstellung – für den Haus- und Wiesengebrauch reicht der Bereich 9-13.

Ein Schweißhelm sollte folgende drei Einstellungsmöglichkeiten bieten:

  • Schutzstufeneintellung (DIN 9 -13 üblich)
  • Verzögerung oder auch Delay – die zeitliche Verzögerung mit welcher der Helm vom abgedunkelten Zustand in den geöffneten Zustand umschaltet. Also die Zeit nachdem der Lichtbogen erloschen ist und der Helm immer noch verdunkelt.
  • Empfindlichkeit oder Sensitivity – die Empfindlichkeit, bei der der Helm abdunkelt. Abhängig von Schweißverfahren und auch vom Umgebungslicht – ist viel Umgebungslicht vorhanden, stellt man diese Einstellung auf lo (gering/wenig)

ESAB Warrior Tech Schweißhelme – Technische Daten

Bezeichnung ESAB Warrior Tech
Schutzstufeneinstellung DIN 9-13
Sichtbereich 98 x 48 mm
Gewicht 520g
Geöffneter Status DIN 4
Aktivierter Status DIN 9-13
Schutzstufeneinstellung Außen
Empfindlichtkeitseinstellung Innen
Verzögerungseinstellung Innen
Schaltzeit bei -50° C 0.0008 ms
Schaltzeit bei +250° C 0.0005 ms
Schaltzeit bei +550° C 0.0002 ms
Öffnungszeit 0.1 – 1.0 s
UV-Schutz 15
IR-Schutz 14
Betriebstemperatur -5 / +55° C
WIG Schweißen > 20 A
Energieversorgung Solarzelle (kein Batteriewechsel)
Farben gelb oder schwarz
Preis ca. 100 €

ESAB Warrior Tech Schweißhelm – Test

Sinn und Zweck dieses Helms sollte es sein, dass man beim Schweißen beide Hände frei hat, aber dennoch die Augen und auch die Haut vor den gefährlichen Strahlen und auch den Funken beim Schweißen schützt.
Bevor ich mir diesen ESAB Schweißhelm gekauft habe, hatte ich immer so ein günstiges Schweißschild, welches schon in die Jahre gekommen war – das Visier hatte mehr Kratzer als eine CD mit der Hockey gespielt wurde.
Den Helm habe ich bei einem örtlichen Händler gekauft (Ernst Schmidt GmbH in Dinslaken – sehr gute Beratung und auch der Preis stimmte). Den Helm habe ich einer Umverpackung aus Schutzfolie und diese dann in einem Karton bekommen. In dem Karton war noch eine Bedienungsanleitung – mehr braucht man aber auch nicht.
Der Helm hat ein Kopfband, welches sich in vier Positionen einstellen und sich somit perfekt an den Kopf anpassen lässt (ist bei vielen günstigen Modellen nicht möglich).
Das Kopfband ist mit einem Schaumstoffband umgeben, welches sowohl den Tragekomfort erhöht als auch den Schweiß aufnimmt (muss also ab und an mal ausgewechselt werden). Wie fast auch jeder günstigere, aber auch teurere Helm bietet er hinten ein Drehrad, damit man den Helm auch fest genug gestellt bekommt, damit dieser beim Auf- oder Zuklappen einem nicht vom Kopf fällt. Der Mechanismus macht einen soliden Eindruck, wobei sich das auf lange Zeit zeigen wird.
Das folgende Bild zeigt die Einstellmöglichkeiten und auch die Größe des sichtbaren Bereichs des Helms:
ESAB Warrior Tech Schweißhelm EinstellmöglichkeitenDer linke Drehschalter stellt die Empfindlichkeit ein und der rechte die Verzögerung, mit welcher der Helm vom abgedunkelten Zustand in den geöffneten Zustand wechselt.
Insgesamt fällt auf, dass der sichtbare Bereich im Vergleich zu diversen Schweißhelmen bei Ebay sehr groß ausfällt – die meisten Hersteller bieten einen vertikalen Sichtbereich von 35 bis 42 mm – dieser Helm bietet die bereits erwähnten 48 mm. Hört sich nun nach nicht viel an, aber der Sichtbereich ist zwischen 15 und 40 % größer (vertikal). Der horizontale Bereich ist auch bei den Ebay Modellen nicht so klein, sondern liegt hauptsächlich im Bereich von 92 bis 98 mm.
Der ESAB Warrior Tech Schweißhelm hat vier Sensoren für die Steuerung der Abdunklung und ein großes Solarpanel, damit kein Batteriewechsel notwendig ist. In dem folgenden Bild sieht man den großen Sichtbereich (LCD Panel unten) und das Solarpanel (über den ESAB-Logo) – geschützt werden die beiden Sachen von einer durchsichtigen Plastikscheibe, welche bei mir auch schon erste Kratzer hat 😛
ESAB Warrior Tech Schweißhelm Frontansicht
Ich hatte den Helm bereits mehrfach zwei bis drei Stunden am Stück auf dem Kopf und muss wirklich sagen, dass dieser sehr gut sitzt. Hatte zwischen zeitig sogar vergessen, dass ich den Schweißhelm noch auf dem Kopf sitzen habe bis ich damit beispielsweise am Auto angeeckt bin.
Das Plastik hat keine scharfe Kanten oder ähnliches, woran man sich beispielsweise schneiden könnte (habe ich letztens erst an einer KINDER-Rutsche gehabt…).
Das einzige Störende kann sein, dass das Panel spiegelt, wenn das Licht von hinten in den Helm herein scheint, jedoch dürften das Problem auch 95% der anderen Modelle haben. Positiv fällt jedoch auf, dass man fast alles an dem Helm austauschen kann: Sei es vorne die Glasfront, welche sowohl das LCD-Panel als auch das Solar-Panel schützt oder das Schweißband, was nach etlichen Stunden “schweißen” ähm schwitzen auch etwas ekelig werden kann.

ESAB Warrior Tech Schweißhelm – Fazit

Ich bin von dem ESAB Warrior Tech Schweißhelm doch sehr überzeugt – ich will nicht sagen, dass dieser das Nonplusultra ist – dafür gibt es andere Schweißhelme, die aber auch noch mal deutlich mehr können und auch kosten. Die Erfahrungen, die ich im letzten Jahr mit diesem Helm gesammelt habe, sind jedoch sehr positiv. Er sitzt weiterhin gut auf dem Kopf und verdunkelt zuverlässig. Alle Drehknöpfe lassen sich betätigen wie am ersten Tag (zumindest fast). Ersatzteile kann man immer noch im Internet oder auch bei der genannten Firma Ernst Schmidt GmbH beziehen – das vordere Schutzglas ist für zwei bis drei Euro beispielsweise erhältlich.
Bestimmt gibt es auch bei Ebay brauchbare Schweißhelme, jedoch kann ich davon vorerst keinen empfehlen. Bei vielen ist die Umschaltzeit sowas von unterirdisch – verglichen mit diesem ESAB Schweißhelm oder mit anderen Profi-Helmen. Habe einfach mal wahllos einige Angabe heraus kopiert:
  • 0,2 ms
  • 1/10000 Sek
  • 1/30.000 s
  • 1/20.000 Sek

Ich hole noch mal den umgerechneten Wert aus den technischen Daten hervor 1/1250000 Sekunde bzw. 0.0008 ms (250 mal schneller als 0,2 ms). Ich kann diese Werte leider nicht überprüfen oder auf die Auswirkungen auf die Gesundheit eingehen, dafür fehlt mir einfach eine genaue Kenntnis, ABER: Es geht um meine Gesundheit, welche mir am Herzen liegt und wenn mein Auge und Gesicht den Strahlen weniger ausgesetzt sind, dann zahle ich dafür gerne auch etwas mehr. Zudem kauft man von einem Qualitätshersteller, welcher schon jahrelange Erfahrungen in der Produktion von solchen Geräten hat und nicht nur das große schnelle Geld mit günstige Produkten aus Fernost machen musst.

Unter dem folgenden Link könnt ihr das Produkt bei Amazon käuflich erwerben. Bei einem Kauf über den Link wird mein Blog finanziell unterstützt – euch entstehen jedoch keine Mehrkosten:

This article has 11 Comments

  1. Der Helm ist sehr gut! Ich kann euch den nur empfehlen! Wer viel Schweißen muss, sollte sich gut schützen.
    Der Helm ist zwar nicht sehr günstig, aber Augen verblitzen gehört der Vergangenheit an! Wir nutzen den Helm als Schlüsseldienst Köln in unserer Schlosserei öfter mal

  2. Helme dieser Qualität sind für jeden halbwegs seriösen Schweißer ein MUSS! Leider scheuen die meisten nicht für ein Schweißgerät viel Geld auszugeben, sparen dann aber z.B beim Helm. Falls es mal einen Helm gratis beim Schweißgerät Kauf dazu gibt, sind die auch fast immer Müll!

  3. Sehr guter Bericht, bin auf der Suche nach einem guten Helm. Kaufe ungern zweimal. Aber ich denke ich werde es mal mit dem ESAP probieren, 100€ ist nicht viel hatte bis jetzt immer Optrel die sind bei weiten teurer. Diese Marke hatte ich bis jetzt noch nicht. Wie ist deine Erfahrung über längeren Zeitraum?

    1. Dein Kommi ist schon alt aber vielleicht stellt sich jemand anderes die selbe Frage:
      Ich schweiße Beruflich etwa 6h am Tag bei 200 – 300 A und nutze einen ESAB Aristo Tech mit Belüftung.
      Zu Hause habe ich noch einen ESAB New Tech und Aristo Tech HD.
      Bin bisher sehr zufrieden, der Firmenhelm hält schon seit etwa 4 Jahren, die Privaten werden wahrscheinlich noch viel länger halten, da sie ja weniger in Gebrauch sind. Preis/Leistung ist meiner Meinung nach unschlagbar.

      1. Hallo Maximilian,
        vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Freu mich zu hören, dass ESAB Schweißhelme bei euch so zuverlässig funktionieren.
        Gruß Marcel

  4. EASB, allein der Name verspricht schon Qualität. Durchdacht und angenehm zu Tragen.
    Ich ziehe ihn jeden Tag gerne auf, egal ob Brennschneiden, WIG, Elektroden oder MAG schweißen. Jedes Mal ein Genuss.
    Klare Kaufempfehlung

  5. Diese Schweißmaske hält was sie verspricht. Ich hatte diesen Helm mehrmals an der Arbeit beim Schweißen und da war er Top deshalb hatte ich vor mir auch einen zu Bestellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.