Starmix iPulse H-1635 Safe Plus Allessauger im Test

Im heutigen Beitrag geht es um den Starmix iPulse H-1635 Safe Plus. Einem Allessauger oder auch Werkstattsauger, der es wirklich in sich hat. Vielen Dank an die Firma Starmix, welche mir den Sauger kostenlos für einen Test zur Verfügung gestellt hat.

Der iPulse H-1635 Safe Plus ist die aktuelle Weiterentwicklung der Firma Starmix in der iPulse Serie.

Lieferumfang

Neben dem Sauger wird noch folgendes Zubehör mitgeliefert:

  • Anschlussschlauch mit einer Länge von 5 m und einem Durchmesser von 36 mm
  • Anschlussmuffe mit verschiedenen Durchmessern (abgestuft)
  • drei Müllbeutel
  • Fahrbügel zum einfachen Transport
  • Kurzanleitung, Bedienungsanleitung, Garantieurkunde und Nachweis zur Filterleistung

Optional ist noch folgendes Zubehör erhältlich:

  • Griffrohr mit Nebenluftschieber
  • Saugrohr á 50 cm
  • Fugendüse 22 cm lang
  • Staubdüse 37 cm für Hartboden
  • Gummidüse 23 cm lang
  • Bodendüse BG Bau
  • Zubehöraufnahme zur Befestigung direkt am Sauger

Je nach Modell unterscheidet sich das mitgelieferte Zubehör. So ist beispielsweise bei den Basic oder Top Modellen bereits ein Saugschlitten vorhanden.

Zudem ist noch eine Reihe an weiterem Zubehör erhältlich, so habe ich mir beispielsweise ein Auto-Reinigungsset von Starmix zugelegt, welches für ca. 25 € erhältlich ist und neben ein langen und dünnen Fugendüse noch eine Polsterdüse und einen Düsenadapter enthält

Staubklasse

Da das Thema Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit immer wichtiger ist, gibt es in den Firmen Mitarbeiter die sich um nichts Anderes mehr kümmern. Ein wichtiger Punkt dabei ist der Bereich gesundheitsgefährdende Stäube. Dabei wird laut Definition in drei Klassen unterschieden L (low), M (middle) und H (high)- also leicht, mittel und hoch.

Diesen drei Klassen werden auch in der neuen Serie von Starmix aufgegriffen und auf eine Reihe von Saugern abgebildet:

  • iPulse L-1635 Basic
  • iPulse L-1635 Top
  • iPulse M-1635 Safe
  • iPulse M-1635 Safe Plus
  • iPulse H-1635 Safe Plus
  • iPulse H-1235 Asbest Safe Plus

Entsprechend sind für jede Staubklasse zwei neue Modelle entschieden. Auch der Berufsgenossenschaft für Bauwirtschaft liegt die Gesundheit der Menschen am Herzen, sodass bis zu 200 € gefördert werden bei der Anschaffung eines solchen Modells.

iPulse H-1635 Safe Plus Montage

Die “Montage” ist eigentlich schon viel zu groß aufgetragen. Es müsste eher heißen: Auspacken, schnell zwei/drei Sachen zusammen stecken und schon kann man los legen. Jedoch möchte ich euch dies dennoch nicht vorenthalten. Ich habe das folgende Paket geliefert bekommen:

Starmix iPulse H-1635 Safe Plus Verpackung

Danach das Paket geöffnet und schon kommt der nahezu fertig montierte Starmix iPulse H-1635 Safe Plus zum Vorschein:

Starmix iPulse H-1635 Safe Plus noch verpackt

Um den Starmix iPulse H-1635 Safe Plus in Betrieb zu nehmen, muss vorher noch der Anschlussschlauch angeschlossen werden, ebenso empfiehlt sich die Montage der Schiebestange.

Die Schiebestange wird dabei in beiden folgenden Holme eingesteckt und anschließend mit den Sicherheitssplinten befestigt. Schön daran ist, dass die Montage komplett werkzeuglos ist, aber dennoch zuverlässig funktioniert und auch dauerhaft hält:

Der Anschlussschlauch für die Absaugung wird lediglich in den Starmix iPulse gesteckt werden, dazu muss die folgende Abdeckung einfach geöffnet werden:

Starmix iPulse H-1635 Safe Plus Anschluss

Sehr schön ist auch hier, dass direkt daneben eine Abbildung zeigt wie genau man entsprechend vorzugehen hat. Nun kann man das andere Ende des Schlauches mit der beiliegenden Anschlussmuffe mit dem entsprechenden Elektrowerkzeug verbinden.

Das erst einmal soweit zur Montage. Auf die Bedienung und sonstige Feinheiten bzw. interessante Kleinigkeiten gehe ich im nächsten Abschnitt ein.

Bedienung

Da es sich nicht um einen klassischen Staubsauger handelt und man somit nicht nur einen Ein-/Ausschalter hat und gegebenenfalls noch eine Regulierung der Motorleistung, sondern doch noch ein paar mehr Möglichkeiten in der Bedienung hat, werde ich auch über die Bedienung noch einige Worte verlieren. Das Bedienfeld inkl. Steckdose sieht wie folgt aus:

Starmix iPulse H-1635 Safe Plus Bedienung

Dabei ist die Anordnung (von links nach rechts):

  • Wahlschalter zum Querschnitt des Saugrohrs bzw. des Volumenstroms
  • Wahlschalter zum Betriebsmodus. Es kann gewählt werden zwischen
    • 0 = Aus
    • A = Gewöhnliche Automatik für z.B. Bohrmaschine (Saugt erst, wenn das Gerät strom aus der Steckdose bezieht)
    • AR = Automatik mit Abreinigung beim Einschalten und automatischer Abreinigung im Bedarfs (Erkennung über eine Differenzdruckmessung)
    • IR = Staubsauger-ähnlicher Betrieb mit automatischer Abreinigung.
  • Steckdose für Automatik-Programme. Unabhängig davon welcher Betriebsmodus am Starmix iPulse H-1635 Safe Plus gewählt wurde, die Steckdose ist sobald der Sauger selber mit dem Stromnetz verbunden ist spannungsführend.

Auch wenn die Bedienungsanleitung darauf verweist und es auch in der Steckdose selber mit einem Etikette aufgeklebt ist, so verweise ich noch einmal darauf: Maximale Leistung, welcher aus der verbauten Steckdose bezogen werden kann liegt bei 2 kW respektive 2.000 W. Für gewöhnlich kommt man damit gut aus, aber gerade 230er Winkelschleifer liegt oft genau in diesem Leistungsbereich. Also bitte unbedingt drauf achten. Was genau passieren wird, wenn die Steckdose überlastet wird kann ich bisher nicht sagen 🙂

Starmix iPulse H-1635 Safe Plus Steckdosen

Auf der Oberseite des Saugers ist noch eine Aufnahmereling für Werkzeugboxen aufgebracht. Leider gibt es hier keinen Standard, sodass die von Flex z.B. nicht passte. Ansonsten können dort auch Sachen mit Zurrgurten befestigt werden oder auch zum besseren Transport der Ansaugschlauch mit Klettband befestigt werden.

Für alle kleineren Teile des Starmix iPulse H-1635 Safe Plus z.B. verschiedene Düsen, Verlängerungen etc gibt es eine entsprechende Ablage, wo dieses Zubehör praktisch und sicher für den Transport oder auch befestigt werden kann:

Mittels zwei Hebel wird der Deckel mit der Unterseite befestigt. Das folgende Bild zeigt dabei einen Hebel, welcher sich gut lösen lässt und mit etwas Druck anschließend auch wieder gut schließen.

Starmix iPulse H-1635 Safe Plus

Dort werden dann entsprechend die zwei Filter sichtbar und das große Auffangbehältnis. Das folgende Bild zeigen diesen im noch jungfräulichen Zustand:

Starmix iPulse H-1635 Safe Plus Auffangbehälter

Ich würde behaupten, dass der Sauger NIE NIE wieder so sauber aussehen wird wie an diesem einen Tag der Lieferung, aber es ist auch schließlich ein Werkzeug für das Grobe.

Test

Nun kommen wir zum eigentlichen Testabschnitt. Wie alltagstauglich ist der Starmix Sauger?

Ich will nicht sagen, dass ich wirklich Tests durchgeführt habe. Ich habe mehrere Projekte gehabt wo ich froh war auf den Sauger Starmix iPulse H-1635 Safe Plus zurückgreifen zu können.

Gips und Glasfasertapete

Der Flur meiner Eltern musste/sollte mal wieder einen neuen Anstrich bekommen, wobei ein neuer Anstrich nicht mehr ausreichte. Dazu musste die alte Tapete runter, die Wand wieder neu verputzt werden, damit diese anschließend direkt gestrichen werden kann.
Hört sich insgesamt nach nicht viel Arbeit an, Problem an der Sache war jedoch, dass die Glasfasertapete mit einem Kleber verarbeitet wurde, der jenseits von Gut und Böse ist. Selbst aufritzen, mehrmaliges Einsprühen mit Wasser haben nicht wirklich was gebracht. Der Klebe und Rest von der Glasfasertapete waren immer auf der Wand.

Nun gut: Ich habe mir also eine Sanierungsfräse geliehen. Genaues Modell Flex RETECFLEX RE 14-5 115 mit entsprechenden Aufsätzen.

Ich habe die Sanierungsfräse mit einem Monsteraufsatz bestückt. Das Ding sieht nicht nur gefährlich aus, sondern hat wirklich auch eine immense Abtragsleistung. Dabei wird mit dem Aufsatz nicht geschliffen sondern so richtig gefräst.

Flex Fräskopf D80

Die Arbeiten gingen wirklich sehr gut damit. Die Flex RETECFLEX RE 14-5 115 ließ sich trotz Absaugschlauch sehr gut bedienen und gefühlt ist zumindest kein feiner Staub mehr entstanden bzw. dieser ist direkt eingesaugt worden.

Nun ist es jedoch auch so, dass gerade größere Stücke nicht eingesaugt wurde, was aber schlussendlich nicht am Sauger selber liegt sondern am Aufbau des Aufsatz für den Sanierschleifer. Diese Fallen auf den Boden und müssen anschließend natürlich auch beseitigt werden. Einfachste Möglichkeit wäre diese mit einem Kehrblech und Handfeger zu entfernen, aber dann wird wieder unnötig Staub aufgewirbelt, welcher Auge und Atemwege belastet (natürlich habe ich bei den Arbeiten Atemschutz mit FFP Klasse 3 getragen und auch eine Schutzbrille). Ich habe den Schlauch direkt am Flex Sanierschleifer gelöst und anschließend den Rest aufgesaugt. Selbst größere Mengen saugt dieser ohne Probleme, wobei gerade dabei relativ häufig die Filter ausgeschüttelt werden, damit diese nicht zusetzen und die Saugleistung nachlässt.

Ein feiner Staubfilm war natürlich dennoch vorhanden, welcher nur durch feuchtes Durchwischen entfernt werden konnte.

Wie viel Dreck dies bedeutet kann man sich gar nicht vorstellen. Schaut ihr euch das folgenden Bild an, dann wird zumindest ein Stück weit bewusst, was da angesagt werden muss. Gerade durch den feinen Staub bzw. die feinen Partikel muss dieser auch regelmäßig und in kleinen Intervallen die Abreinigung vornehmen.

Starmix iPulse H-1635 Safe Plus Auffangbehälter voll

Fliesenkleber

Da ich vor einigen Wochen einen Wasserschaden hatte, der mit größeren Aufwand behoben werden musste – Estrichtrocknung mit etlichen Löchern in den Fliesen und Estrich – Stand nun der Austausch der Fliesen noch auf dem Plan.

Dazu mussten die alten Fliesen aus dem Boden heraus gebrochen, anschließend noch vorhandene Kleberreste abgeschliffen werden, damit anschließend neue Fliesen eingesetzt werden konnten.

Dazu habe ich mir natürlich auch die Flex RETECFLEX RE 14-5 115 genommen und mit dem  Diamantschleifteller fein-säuberlich und natürlich gleichmäßig die Kleberreste versucht abzuschleifen. Angeschlossen hatte ich dabei natürlich die Absaugung.

Gerade in den Randbereich kommt man natürlich nicht so gut hin, aber die Absaugung hat zumindest für keine großartige Verschmutzung gesorgt. Problembehafteter war eher, dass der Randbereich nachher mit einem Flachmeißel und Hammer bearbeitet wurde und dabei natürlich die kleinen Fliesenkleberreste wirklich überall landen. Große Verschmutzungen oder Dreck konnte natürlich sehr gut mit dem Starmix iPulse aufgesaugt werden. Sehr gut hat dabei die werkzeuglose Demontage der Anschlussmuffel von der Sanierfräse, sodass man sehr gut wechseln konnte zwischen Abschleifen und anschließend direkt mit Meißel und Hammer.

Schleifen und Hobeln

Gerade vor dem Hintergrund, dass es sich um einen Allessauger handelt stand auch Sägemehl und Hobelspäne auf der Tagesordnung. Ich hatte einige sägeraue Bretter, welche gehobelt werden mussten. Wie viel Sägespäne dabei anfallen, wird einem erst im Nachhinein bewusst. An Sägemehl stört er sich wirklich kein Stück. Ich kann mir nur dran erinnern, dass der Hobel ohne Staubsauger sogar schon mal das Problem hatte, dass dieser verstopfe – dies ist mit Starmix iPulse H-1635 Safe Plus nicht mehr der Fall. Durch den beiliegenden Adapter kann ich zumindest alle meine Geräte mit einem runden Anschluss für die Absaugung anschließen.

Auto aussaugen

Wer noch kleine Kinder hat der weiß wie schnell ein Auto doch sehr unansehnlich aussehen kann. Ebenso wird der VW Bus von meinen Eltern doch gerne mal als robustes Auto verwendet und dementsprechend auch mal Müll mit durch die Gegend gefahren bzw. zum nächsten Wertstoffhof. Der VW Bus lässt sich insgesamt noch gut mit einem klassischen Staubsauger, wobei gerade bei starker Verschmutzung dieser schnell an seine Grenzen kommt. Hingegen ist unser Opel Zafira, welcher natürlich viel verwinkelter und nicht so auf Robustheit gebaut ist – den VW Bus könnte man von innen auch problemlos kärchern – nicht mehr vernünftig mit einem normalen Staubsauger zu säubern. Dies liegt auf der einen Seite an der Saugleistung vieler Sauger, aber auch einfach an dem fehlenden Zubehör. Ich bin im örtlichen Hornbach über ein spezielles Reinigungszubehörpaket von Starmix gestoßen. Gerade die langen und flexiblen Adapter sorgen dafür, dass man auch an die noch so schwerzugänglichen Stellen zwischen Sitz und Mittelkonsole kommt. Auch die Transportrollen des Saugers und der lange Anschlussschlauch machen sich hier absolut bezahlt. So kann ich den Staubsauger aus der Garage holen und über den Kies im Innenhof bis zum Auto ziehen. Anschließend parke ich diesem hinter dem Auto und sauge erst die eine Seite inkl. Kofferraum und fahre diese anschließend auf die andere Autoseite wo ich dann die andere Seite komplett aussaugen kann. Ich kann jedem das Reinigungsset nur ans Herz legen. Dies waren gut investiere 15 €.

Filtersystem

Das verbaute Filtersystem ist natürlich keine absolutere Neuerung sondern basiert auf der Technik aus den vorherigen Modellen mit nur kleinen Änderungen bzw. Verbesserungen.

Platziert bzw. zu finden ist das System zwischen dem Auffangbehälter bzw. dem Unterteil des Saugers und dem entsprechenden Oberteil, wo auch der Motor für die Erzeugung des Unterdrucks sich befindet.

Verbaut sind zwei Filterkasetten, welche nicht zeitgleich automatisch abgerüttelt werden, sondern nacheinander abgerüttelt werden. Dies ermöglicht es mit den Arbeiten fortzufahren, während der Staubsauger automatisch abgerüttelt. Dabei funktioniert die Abrüttelung durch mehrere Magneten im inneren des Staubsaugers – dies ist auch entsprechend deutlich zu hören.

Fazit

Ich muss sagen, dass ich sehr zufrieden mit dem Starmix iPulse H-1635 Safe Plus bin. Auch wenn er eher für “feine” und sehr gesundheitsschädliche Stäube gemacht ist, so ist er dennoch auch geeignet für das “Grobe”. Die Saugleistung stimmt dabei in jeglicher Hinsicht. Das mitgelieferte Zubehörpaket ist nun nicht üppig bestückt, aber mit dem sehr langen Schlauch und der sehr gut passenden Anschlussmuffe kann der Starmix iPulse direkt in Betrieb genommen werden. Im Fachhandel kann noch ein sehr breites Zubehörsortiment käuflich erworben werden. Die Füllstandserkennung funktioniere in meinem “Trockenversuch” mit Wasser zuverlässig.

Das Netzkabel hat einen sehr großen Leitungsquerschnitt und ist entsprechend lang, sodass der Stromsauger in vielen Fällen ohne zusätzliches Verlängerungskabel auskommt. Durch die beiden großen feststehenden Rollen und den zwei beweglichen Rollen lässt sich der Sauger sowohl horizontal als auch vertikal (Treppen) sehr gut alleine bewegen.

Ich muss gestehen, dass gerade bei den Fräsarbeiten im Flur meiner Eltern ich derjenige war, der eine Pause brauchte und nicht der Sauger, sodass dieser auch für längere Arbeiten geeignet ist.

Einzig im Bereich Lautstärke kann der Starmix iPulse H-1635 Safe Plus nicht richtig glänzen. Er ist mit seinem 70 db zwar noch im Bereich der ertragbaren Lautstärke, jedoch könnte die Lautstärke gerne etwas leiser sein. Da er aber mit einer sehr guten Saugleistung glänzt, mag ich das gerne verschmerzen.

 

 

Planst du die Anschaffung eines Starmix Saugers der iPulse Serie, kannst du dies gerne über den folgenden Link bei Amazon machen. So bekomme ich einen Teil als Provision von Amazon, dir entstehen jedoch keinerlei Mehrkosten. Interessant könnte noch als Handwerkbetrieb sein, dass es zusätzlich von der BG Bau bis zu 200 € Förderung gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.