Ugly Drum Smoker selber bauen – Planung (Teil 1)

Ich werde euch in mehreren Teilen mein Projekt Ugly Drum Smoker (UDS) vorstellen. Beginnend mit einer kurzen Vorstellung des Projekts und überhaupt eines Smokers, über die Planung der einzelnen Arbeitsschritte bzw. Ausführungen und der entsprechenden Umsetzung

Definition Smoker Smokern

Hier geht es um die Lieblingsbeschäftigung eines jeden Deutschen im Sommer – es geht ums Grillen! Beim Smokern wird, wie der Name schon verrät, mit Rauch gearbeitet. Im Gegensatz wo beim normalen Grillen (die typische Rostbratwurst) direkt über der offenen Flamme der Kohlen liegt, wird mit heißen Rauch gegart bzw. geräuchert und das Fleisch liegt gewollt nicht direkt in den Kohlen – vergleichbar mit der Funktionsweise eines Backofens. Nun beschreibt der Begriff „Ugly-Drum“ viel mehr das Aussehen des Smokers als die Funktionsweise. Dazu werden typischerweise alte Metallfässer (wie man sie als Ölfässer kennt) verwendet und mit einem Winkelschleifer ein wenig bearbeitet und fertig ist der Smoker. Nicht ganz – gehen wir über zum genauen Aufbau eines Ugly Drum Smokers.

Ugly Drum Smoker: Aufbau und Funktionsweise

In der folgenden Skizze (Entschuldigt bitte meine Paint Unkönnen) könnt ihr hoffentlich den Aufbau eines Ugly Drum Smokers erkennen:

Zeichnung Planung Ugly Drum Smoker UDSDer rechteckige Kasten außen repräsentiert das Metallfass in der zwei dimensionalen Darstellung. Ganz unten im Fass steht normalerweise ein Kasten, in dem Feuer gemacht wird (Kohlekorb). Um diesen Korb nicht selber anfertigen zu müssen, kann man sehr gut eine alte Waschmaschinentrommel verwenden, welche sich als sehr gut erwiesen hat (sowohl in der Größe als auch in der Bauweise). Je nach Platzangebot im Fass selber muss diese noch ein wenig in der Höhe gekürzt werden.
Um Temperaturschwankungen besser auszugleichen ist über dem Kohlekorb eine Gussschale mit einer Sandfüllung, welche die Wärme speichert und auch gleichmäßig an die Umgebung abgibt. Als Alternative zum Wärmespeicher wird die Schale als Behältnis für Wasser verwendet, welches durch die entstehende Hitze auf Temperaturen oberhalb des Siedepunkts gebracht wird, um so Wasserdampf zu erzeugen, welcher in einem langsamen Verfahren das Grillgut saftig zubereitet – genannt wird diese Methode „Water Smokern„. Statt des Wassers könnte man auch andere Flüssigkeiten nehmen, welche dem Grillgut ein entsprechendes Aroma mitgeben (z.B. Rotwein oder Bier). Die beiden roten Linien stellen Grillroste dar, welche bestenfalls in der Höhe verstellbar sind. Ganz oben ist dann noch der Deckel des Fasses, welcher auch eine Möglichkeit der Luftregulierung hat.

Ugly Drum Smoker: Benötigte Teile

Für den Bau eines Ugly Drum Smokers wird die Einkaufsliste mit der Zeit doch relativ lang – die wichtigsten Teile sind hier vorerst genannt:

  • Altes Ölfass oder Lebensmittelfass z.B. 200 Liter
  • Waschmaschinentrommel als Feuerkorb
  • Zwei Grillroste
  • Wasserschale oder Sandschale als Wärmespeicher
  • Lüftungsbleche für den Deckel (meistens Lüftungsrosette)
  • Regelschienen und Regelhaken zur Befestigung/Auflage der Grillroste (drei Schienen und neun Haken)
  • Kugelhahn mit Außengewinde zur Belüftung (unten)
  • Thermometer – je nach Vorliebe 2-4 Stück
  • Ofenlack oder Auspufflack – entweder sprühfertig aus der Dose oder in einem Behältnis
  • diverse Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben

Ugly Drum Smoker: Werkzeugliste

  • Bohrmaschine oder einen Akku-Schrauber mit Metallbohrern
  • Winkelschleifer mit ein paar Schruppscheiben oder Fächerscheiben
  • Stichsäge mit Metallsägeblatt
  • Halbrundfeile oder Rundfeile
  • Holz und Feuer zum Ausbrennen der Tonne/des Fasses 🙂
  • vll ein Schweißgerät (Schutzgas) – macht die Montage um einiges einfacher
  • ansonsten etwas Kleinkram – Schraubendreher, Maul- oder Ringschlüssel, …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.